Die erfolgreichsten Nichtraucher-Bücher
Finden Sie hier das passende Buch mit dem Sie zum Nichtraucher werden!
Die erfolgreichsten Nichtraucher...


Was aber ist mit den Entzugserscheinungen?

Es dauert nur 3-4 Tage, bis die körperliche Sucht-Wirkung der letzten Zigarette Deinen Körper verlassen hat. Die biologische Abhängigkeit von Nikotin ist minimal. Die reinen körperlichen Entzugserscheinungen sind vollkommen harmlos. Das einzige Problem ist das fehlende Bewusstsein über diese Sache und die daraus resultierende Angst. Aber diese Angst ist unbegründet, wie Du jetzt sehen kannst. Die Angst selbst ist ein Irrtum. Und sie wurde programmiert durch die Tabakindustrie um Dich bei der Stange zu halten.

Was könnte es wirtschaftlich gesehen für ein besseres Produkt geben, als ein solches welches direkt nach dem Genuss einen Mangel verursacht der nur mit dem gleichen Produkt wieder abgestellt werden kann. Durch das geschickte Marketing wurdest Du von der Tabak-Werbeindustrie so konditioniert, dass Du den Genuss von vielen Lebenssituationen sofort mit dem Rauchen verbindest. Aber das funktioniert nur so lange Du das nicht durchschaust!

Wenn Du heute Abend Deine letzte Zigarette ausdrückst beginnt morgen früh ein neues Leben in Freiheit ohne Rauchersucht. Die ersten 3-4 Tage wirst Du ein leichtes Gefühl von Mangel oder eine Art Hunger verspüren, aber dieses Gefühl ist nur noch sehr gering, wenn Du verstanden hast das dies nur die Reinigung Deines Körpers vom Nikotin ist. Deine Synapsen brauchen nur 2-4 Tage um sich wieder zu 90%  zu regenerieren und mit jeder Minute in der Du nicht rauchst, verlässt das Gift Nikotin Deinen Körper und Du wirst Dich fortlaufend immer besser und freier fühlen und das Mangelgefühl verschwindet rasend schnell.

Achte bewusst auf die positiven Seiten des Nichtrauchens, wie die gewonnene Freiheit, die zunehmende Gesundheit, das viele Geld das Du sparst. Dieses kleine körperliche Gefühl der Reinigung ist nur der Prozess der Genesung von einer jahrelangen Sucht-Krankheit und Psycho-Marketing-Programmierung die Du hattest.

In den „besonderen Situationen" wirst Du aufgrund Deiner Konditionierung durch die Tabakindustrie und Deiner Raucher-Bekannten sicher noch einige male plötzlich das Verlangen nach einer Zigarette spüren. Dein neu erworbenes Wissen aber, über die wahren Hintergründe dieses Systems wird Dich schützen und wird sehr schnell diese falsche Konditionierung löschen.

 

So einfach und doch so schwer?

Danke, danke und nochmal DANKE!!!
So kann ich mir gut vorstellen, dass ich JETZT aufhöre.
Ich habe verstanden...Hallelujah........

Eigentlich wollte ich noch ein Hilfsmittel nehmen, welches
ich auch heute schon 2x eingenommen habe und NEIN! ich werde
nicht bis morgen warten, ich werde HEUTE! aufhören.

Es ist nicht so, dass ich noch nie aufgehört habe, ich hatte es
schonmal für 18 Monate geschafft, da hat mir nichts gefehlt,
nur durch eine Dummheit,ach ja, ich kann ja jederzeit wieder
aufhören, bin ich wieder angefangen und war wieder im Teufelskreislauf gefangen.
Mit immer der nächsten Zigarette die Suchtanfälle durch die Zigarette
befriedigen.

Es wurden dann immer weniger rauchfreie Zeiten.
Dann nochmal 4,5 Monate, dann 1,5 Monate, dann wieder nur Wochen
und Tage.

Diesmal und mit Ihrer Hilfe, kann ich es schaffen.
Vielen lieben Dank, dass Sie es umsonst ins Netz gesetzt haben.

Ich melde mich zwischendurch bestimmt nochmal.

Liebe Grüße
eine 52jährige, die es anscheinend heute begriffen hat.
Sylvia

Synapsen

"Deine Synapsen brauchen nur 2-4 Tage um sich wieder zu 90% zu regenerieren" Ist das so? Woher kommt dieses "Wissen"??

Meine eigene Erfahrung, sowie

Meine eigene Erfahrung, sowie Angaben in verschiedenen Büchern zur Raucherentwöhnung, belegen das nach ca. 2-4 Tagen die körperlichen Symptome verschwinden. Zu den genauen biologischen Vorgängen der Nikotinabhängigkeit gibt es auch Studien und wissenschaftliche Erklärungen. Habe ich aber hier jetzt keine konkreten Quellen / Links zu und ich weiss nicht mehr genau wo ich diese Angabe mit 90% in 2-4 Tagen gelesen habe. Du wirst das aber in seriöser Literatur immer so bestätigt finden +/- kleiner Abweichungen.
Am Besten selber ausprobieren ;-)

Synapsen......etc

Um so mehr du rauchst um so schneller baut sich das Nikotin ab,bzw dein Körper zerlegt es schneller, darum willst du nach 20min bis 30min schon w eine neue Zigarette.(JOJO) Als starker Raucher sind die ersten 2std bis 3 std das was dich die Wände hoch gehen lässt, dein Verstand erzeugt Angst Blasen und die tollsten Story s., mal bist du Agressiv mal in der Opferrolle, oder oder oder...! Nach 8std hast du 100% vom aktiven Nikotin abgebaut.Der Rest der die 2. bis 4 Tage dauert ist der restliche Chemie Dreck der in den Zigaretten ist. Unterschiedlich von Körper zu Körper, der eine bewegt sich mehr der andere ist weniger Aktiv........ Gerade in diesen Phasen oder und eigentlich in jeder Phase in der du gerne w eine Rauchen würdest solltest du dir einfach mal klar machen was dein eigener Verstand dir hier erzählt, nur da mit er eine Paffen kann.Beobachte was du "Denkst" deine eigenen GEDANKEN zu dieser Sache das "jetzt eine Kippe Rauchen zu wollen" einfach beobachten.Schauen was passiert, wo dich dein Verstand hin führt......und wann er w zur Ruhe findet, einfach beobachten, nicht drauf einsteigen, aber auch nicht Ignorieren.Die besten Frage die du dir stellen kannst wenn du diesen unangenehmen Moment des "ich brauch jetzt ne Zigarette" hast, nach 2std oder 3std ist z.B : wie gehts weiter? was kommt als nächstes? wann hört das Gefühl des Inneren Mangel auf?, wie fühlt sich die nächste Stufe an? wie ist es Nichtraucher zu sein?Wie fühlt sich das an............? WAS IST MEIN NORMALER ZUSTAND? Wie ist das? Kannst dich überhaupt noch daran erinnern wie es ist, tief und frei Luft zu holen ohne gleich zu husten oder schmerzen zu haben.Riechen wie deine eigene Haut duftet nach dem du an der Sonne und der frischen Luft warst, etwas klar zu schmecken, wirklich zu schmecken. Morgens aufwachen mit einem klaren Kopf, einfach aufstehen ohne sich schwer zu fühlen........?..............?..............?

Abgesehn das der Autor dieser Seite die Lügen unserer "Industrie" und "Politik" klar zusammen getragen hat, und eine Illusion von vielen erklärt hat , ist er sich seiner "GEWAHR"....er ist bei sich, er durchschaut
was wirklich passiert. NAMASTE

Kann ich nur bestätigen!

Ich habe über 20 Jahre geraucht und mich dann sehr ausgiebig mit dem Mechanismus der "Sucht" auseinandergesetzt. Anstoss hat mir mein Hausarzt gegeben. Ich habe ihm gefragt wie ich die Entzugserscheinungen minimiere. Er hat mir eröffnet dass es sowas nicht gibt. Dass dies alles nur im Kopf stattfindet und das schlimmste in ein paar Stunden überstanden sei. Geglaubt hab ich ihm nicht aber mich sehrwohl in diese Richtung informiert. Irgendwann hat es dann klick gemacht....

Ich hatte früher die Einstellung "Einmal Raucher, immer Raucher... oder zumindest ewiges Verlangen danach.."

Vor über 2 Jahren habe ich mich dann entschlossen aufzuhören und mich nur auf die positiven Seiten des rauchfreien Lebens konzentriert. Das erschreckende für mich war wie einfach das Aufhören war. Verlangen zu rauchen habe ich seitem gar nicht mehr. Selbst wenn Leute um mich herum rauchen oder ich in lokalen eingenebelt werde.

Ich könnte mich in den Ar*** beissen wenn ich daran denke dass ich 20 Jahre geraucht habe.

Ich für meinen Teil kann die Angaben in diesem Arikel nur bestätigen. Ich habe das genau wie beschrieben wahrgenommen.

Rauchen

Ich habe Ca,53Jahre geraucht.Ich habe Täglich bis zu 60Zigaretten geraucht,Täglich das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.vor 4Tagen habe ich die letzte kippe angepackt.Ich bin ein bisschen nervös,verständlich.Morgen werde ich im Stadtwald joggen gehen,im biblischen Alter von 68Jahren mal sehen was dabei rauskommt...

Rauchen

Ich habe Ca,53Jahre geraucht.Ich habe Täglich bis zu 60Zigaretten geraucht,Täglich das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.vor 4Tagen habe ich die letzte kippe angepackt.Ich bin ein bisschen nervös,verständlich.Morgen werde ich im Stadtwald joggen gehen,im biblischen Alter von 68Jahren mal sehen was dabei rauskommt...

Hallo Wolfgang, erst einmal

Hallo Wolfgang,
erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Entschluss, nach ! 53 ! Jahren mit dem Rauchen auf zu hören, Respekt!!! Nun ist Dein Artikel vom 8. Mai und ich hoffe für Dich, dass Du immer noch rauchfrei bist.
Ich habe am 1. 6. 16 um 16. 16 Uhr meine letzte Kippe geraucht. Ich habe erst am Abend gemerkt, dass das ein schon fast magisches Datum ist. Mich würde interessieren, wie es Dir jetzt geht.

PS: das mit dem 8. Mai, hat das was mit dem "Tag der Befreiung" zu tun??? wäre ja nur zu passend.

Endlich

Danke euch allen für die Unterstützung!
Habe vor vier Tagen einen starken Schwindelanfall mit bruststechen gehabt.
Danach bin ich ins Büro gegangen Zigaretten in den Müll und adieu altes raucherleben.
Ich bin jetzt 28 Jahre alt und hab 15 Jahre geraucht

Kommentar hinzufügen
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.